Wie verhalte ich mich bei einem Klarna-Kundenkonflikt?

Laut Klarna entsteht ein Konflikt oder Streitfall, wenn ein Händler und ein Kunde sich über eine Bestellung nicht einig sind. Ein Kunde hat die Möglichkeit, einen Streitfall für die Bestellung bei Klarna zu melden. In diesem Fall müssen Sie möglicherweise Informationen über die Bestellung in der Streitfall-App im Klarna Händlerportal einreichen.

 

Wie löse ich einen Streitfall?

Wenn ein Kunde einen Streitfall vorbringt, hält Klarna die Rechnung für die Bestellung an und fordert den Kunden auf, entweder den Artikel zurückzusenden oder Sie zu kontaktieren, um den Streitfall zu lösen. Ihnen wird eine Frist von 14 bis 21 Werktagen gesetzt, um sich mit Ihrem Kunden in Verbindung zu setzen und den Streitfall zu lösen. Wenn Sie nach Ablauf dieser Frist keine Lösung finden, wird der Streitfall an Klarna weitergeleitet, um eine Entscheidung zu treffen.

 

Eskalation von Streitfällen an  Klarna

Übertragung von Streitfällen an Klarna, wird Klarna Ihren Kunden für weitere Informationen kontaktieren. Er kann den Streitfall ablehnen oder annehmen. Wenn Klarna entscheidet, dass ein Streitfall gültig ist, wird Klarna Sie über die Streitfall-App im Klarna Händlerportal kontaktieren. In der Streitfall-App werden relevante Informationen des Kunden weitergegeben und Sie werden gebeten, weitere Informationen wie etwa die Versandetiketten bereitzustellen.

Klarna wird die übermittelten Informationen nutzen, um eine endgültige Entscheidung zu treffen. Fällt die Entscheidung zu Ihren Gunsten aus, wird die Rechnung Ihres Kunden reaktiviert, damit er eine Zahlung vornehmen kann. Wenn nicht, erhalten Sie eine Rückbuchung für die strittige Bestellung.

 

Mehr dazu lesen

 

Sie finden nicht, was Sie suchen?

Bitte kontaktieren Sie unser Support Team für Hilfe.

 

War dieser Beitrag hilfreich?